24. 11. 2016

Ehemalige für SOS-Forschungsstudie gesucht

Umfrage mit ehemaligen SOS-Kinderdorfkindern

Jede Beteiligung ist wichtig! – SOS-Forschungsstudie befragt ehemals Betreute aus SOS-Kinderdörfern und SOS-Jugendeinrichtungen

Was befähigt junge Erwachsene, den Übergang aus der Betreuung in die Selbstständigkeit gut zu bewältigen, und was hindert andere daran? Wie entwickeln sich entsprechende Fähigkeiten während der Unterbringung in Kinderdorffamilien oder Wohngruppen und in der Zeit danach? Auf welche Weise können junge Menschen  für ein eigenständiges Leben gestärkt werden? Welche Chancen bieten sich den Jugendlichen und jungen Erwachsenen, ihr Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten, und wie gut können sie diese wahrnehmen?

Um diese und weitere Fragen gut beleuchten zu können, benötigen wir die Mitarbeit  von möglichst vielen Betroffenen. Die Teilnahmebereitschaft der Jugendlichen in den SOS-Einrichtungen ist bereits sehr hoch, dafür bedanken wir uns ganz herzlich. Bei den sogenannten Care-Leavern kommt es aber vor, dass sie in den bisweilen turbulenten Übergangsphasen mehrmals ihren Wohnort wechseln. Dann können  wir keine aktuelle Adresse ermitteln, um den  Fragebogen zu verschicken.

Deshalb bitten wir alle Ehemaligen, die während der Betreuung seit 2011 bereits an einer Befragung teilgenommen und in den letzten Wochen keinen Fragebogen erhalten haben:
Melden Sie sich bei uns per E-Mail an SOS-LSS@sos-kinderdorf.de oder telefonisch unter 089/12606426. Sie können sich auch gerne an Ihre frühere Einrichtung wenden. Sie verpflichten sich damit noch nicht zu einer Teilnahme.

Jeder beantwortete Fragebogen ist für uns wichtig und macht die Ergebnisse aussagekräftiger. Sie tragen damit letztlich dazu bei, die Situation der betreuten Jugendlichen und der jungen Erwachsenen nach ihrem Auszug weiter zu verbessern. Deshalb: Bitte melden Sie sich!

Der Fragebogen macht Spaß - eine Stimme aus dem Teilnehmerkreis:
„Ich bin sehr begeistert von diesem Fragebogen. Er spricht mich besonders an, weil ich mitteilen kann, wie es mir nach meiner Ausbildung ergangen ist und wie mir mein ‚neues‘ Leben gefällt“, so äußert sich eine ehemals Betreute zur „SOS-Längsschnittstudie zur Handlungsbefähigung junger Menschen auf dem Weg ins eigene Leben“.