30. 07. 2012

1,5 Millionen Punkte für das SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech

Jetzt wird tatkräftig ausgebaut: Christoph Rublack, Bereichsleiter des SOS-Kinderdorfes Ammersee (rechts) bedankt sich bei Mark

Jetzt wird tatkräftig ausgebaut: Christoph Rublack, Bereichsleiter des SOS-Kinderdorfes Ammersee (rechts) bedankt sich bei Markus Lessing, Vorsitzender Geschäftsführer der DeutschlandCard und Gönna Schneil, stellvertretende Bereichsleiterin Marketing der gesund leben-Apotheken.

Jeder gesammelte Punkt bedeutete eine Spende für das SOS-Kinderdorf Ammersee: Der Familientreff MiniMax durfte sich jetzt über eine Spende in Höhe von 1,5 Millionen Punkten – umgerechnet 15.000 Euro – von den gesund leben-Apotheken und Initiative  DeutschlandCard freuen. Der offene Treff "MiniMax" gehört zur SOS-Entwicklungsdiagnostischen Beratungsstelle und  bietet speziell jungen Familien mit Migrationshintergrund zahlreiche Angebote zur Integration an: Regelmäßig finden Sprachkurse, offene Beratungstreffs,  Kinderspielgruppen und Basare statt. Damit ermöglichen die SOS-Kinderdorf-Mitarbeiter den Eltern und Kindern Kontakte zu Gleichgesinnten und schützen sie vor sozialer Isolation. „Das MiniMax trägt maßgeblich dazu bei, dass sich die jungen Familien in ihrer neuen Heimat einleben und wohlfühlen können“, erklären Gönna Schneil, stellvertretende Bereichsleiterin Marketing der gesund leben-Apotheken und Markus Lessing, Vorsitzender Geschäftsführer der DeutschlandCard ihre Entscheidung für diese SOS-Kinderdorfeinrichtung. Mit der Spende kann der Treffpunkt "MiniMax" jetzt noch stärker erweitert und ausgebaut werden!