01. 07. 2012

Ein Grund, Danke zu sagen

Geburtstagstisch mit SOS-Spendenhäuschen

Gertrud Höpper nutzte ihren 70. Geburtstag im Mai dazu, Spenden für SOS-Kinderdorf zu sammeln. „Meine Wohnung hat gerade mal 43 Quadratmeter, was brauche ich da noch mehr Vasen oder Geschirr?“ Also bat sie ihre 32 Geburtstagsgäste, anstelle von Geschenken, doch eine kleine Summe für SOS-Kinderdorf zu spenden.

Da sie ihr Vorhaben schon einige Zeit vorher beim Anlass-Team des SOS-Kinderdorf e.V. in München angemeldet hatte, bekam sie rechtzeitig ein Spendenhäuschen und Grußkarten zugeschickt, um alles bei der Feier in einem Gasthaus nett arrangieren zu können. „Ich war überrascht, dass sich alle meine Gäste tatsächlich an die Vorgabe gehalten hatten und etwas in die Spendenhäuschen gaben“, erzählt die Jubilarin.

In ihrer Tischrede erklärte sie die Beweggründe, warum sie an ihrem Ehrentag gerade an SOS-Kinderdorf denkt. „Mir ging es im Leben bisher so gut, deshalb möchte ich an die denken, die es nicht so gut haben und hatten.“ Obwohl Gertrud Höppers Familie als Flüchtlinge aus der Tschechoslowakei in Württemberg einen schweren Start hatte, konnten die acht Geschwister eine frohe Kindheit erleben: „Es war nicht selbstverständlich, dass wir zusammen waren. Heute weiß ich die Leistung meines Vaters, eines Maurers, und meiner Mutter sehr zu schätzen: Sie waren immer uneingeschränkt und uneigennützig für uns da und gaben jedem von uns die Möglichkeit, einen Beruf zu erlernen.“

An SOS-Kinderdorf schätzt die treue Spenderin, dass die Kinder in Familien aufwachsen können und dass das Geld wirklich bei den Kindern ankommt. Deshalb war es für sie auch selbstverständlich, die von ihren Geburtstagsgästen geschenkte Summe von 1040,- Euro auf 1100,- Euro aufzurunden.

SOS-Kinderdorf sagt herzlichen Dank!

Sie möchten wie Gertrud Höpper Spenden statt Geschenke sammeln?

Alle wichtigen Informationen zu Spenden aus freudigem Anlass finden Sie hier
Informationen zu Kranzspenden hier