25. 08. 2014

„Erkenne Deine Stärken“ – Spitzensportler machen sich für Bildung in Berlin stark

Das Erlebniscamp war eine tolle Erfahrung für alle Jugendlichen

Das Erlebniscamp war eine tolle Erfahrung für alle Jugendlichen

Biathlon-Ikone Sven Fischer und Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk unterstützten 19 SOS-Kinderdorf-Jugendliche aus Berlin im fünftägigen Berufsausbildungscamp

Im Rahmen des fünftägigen Berufsausbildungscamps EDS lud die GASAG wiederholt und in diesem Jahr erstmals mit dem Biathlon-Olympiasieger und ZDF-Experten Sven Fischer junge Menschen aus dem SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin in das Jugenddorf Ruppiner See nach Gnewikow ein.
In dem von Initiator und SOS-Kinderdorf-Botschafter Christian Schenk konzipierten Camp erfuhren die Jugendlichen Neues für sich persönlich und für ihre berufliche Entwicklung. Im Mittelpunkt standen die Wertekriterien Disziplin, Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit und Motivation, wie sie im Spitzensport erlernt und vermittelt werden.

Eigene Stärken und Grenzen erfahren

Und genau diese Kompetenzen und Werte sind für die 19 Jugendlichen von großer Bedeutung. Sie nehmen ab September am zweiten Durchgang des erfolgreichen Kooperationsprojektes „SISA – sicher abfahren, sauber ankommen“ des SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin und der Berliner Stadtreinigung (BSR) teil. Hier gilt es für die jungen Männer, sich zu beweisen und zu zeigen, dass sie den Aufgaben in der Müllabfuhr und der Straßenreinigung gewachsen sind. Gelingt ihnen das, haben sie die Chance auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz bei der BSR – wie ihre 17 Vorgänger, die im April dieses Jahres ihre Arbeitsverträge erhielten. „Das Erlebniscamp kommt daher – so kurz vor dem Projektstart – genau zur richtigen Zeit“, betont Fred Britz, stellvertretender Leiter der SOS-Kinderdorf-Einrichtung. „Die Jugendlichen, die alle an einer beruflichen Orientierungsmaßnahme bei uns teilnehmen, lernen sich, ihre Stärken, aber auch ihre Grenzen durch die vielfältigen Angebote des Camps genau kennen. Durch sportliche Vorbilder wie Christian Schenk und Sven Fischer erfahren sie eine Anerkennung, die ihnen oftmals in ihrem bisherigen Leben fehlte. Sie gehen gestärkt und voller Motivation an ihre zukünftige Aufgabe. Daher danken wir allen Beteiligten, besonders der GASAG, für dieses Engagement.“

Selbstvertrauen lernen

Das gemeinsame Biathlon-Training mit Sven Fischer und der anschließende Sommer-Biathlon-Wettkampf waren das Highlight der Woche, wie der 19-jährige Nenad sagt. „Ich habe viele neue Sachen ausprobiert. Besonders beim Klettern habe ich Selbstvertrauen bekommen und musste den anderen vertrauen. Einen Olympiasieger kennenzulernen war sehr beeindruckend für mich.“ Und auch Sven Fischer strahlt angesichts der großen Beteiligung der jungen Menschen: „Es ist eine Freude zu sehen, dass die Jugendlichen die Chance hier erkannt haben, die ihnen das Erkenne Deine Stärken-Camp für ihr Leben und ihren Beruf bietet. Leistung, Fairplay, Respekt und Miteinander werden hier in Gnewikow genauso gelebt, wie ich es früher bei meinen internationalen Siegen erfahren habe.“

Der Vorstandsvorsitzende der GASAG, Stefan Grützmacher, erklärt das Engagement seines Unternehmens: „Wir finden es sehr wichtig, die Chancen für junge Menschen, die aus keinen einfachen Lebenssituationen kommen, zu verbessern, um so die Potenziale der Jugendlichen zu fördern und Perspektiven aufzeigen zu können. Als moderner Energiedienstleister, der nicht nur die Energieversorgung von morgen, sondern vor allem auch die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft im Blick hat, ist uns dabei unsere Verantwortung für die nachkommenden Generationen ein wichtiges Anliegen. Umso mehr freuen wir uns mit der erneuten Unterstützung des Jugendcamps zur Förderung von Kindern und Jugendlichen einen Beitrag leisten zu können.“ Das SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin besuchen derzeit rund 250 junge Erwachsene aus 20 Ländern. Es sind Jugendliche mit schlechtem oder fehlendem Schulabschluss, oft mit unzureichenden Deutschkenntnissen. Seit 1996 erlernen sie in der Einrichtung des SOS-Kinderdorf e.V. Berufe in den Bereichen Gastgewerbe, Handwerk oder Verwaltung.