04. 05. 2017Quelle: Dagmar Frommelt

Schön ist es, auf der Welt zu sein …

Gemeinsamer Tanz mit Senioren

„Schön ist es auf der Welt zu sein …“

Im Rahmen eines bundesweiten Aktionsprogrammes wird in Deutschland seit 2001 ein „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“ durchgeführt.

SchülerInnen und Schüler erhalten an diesem Aktionstag Einblicke in „verschiedene Berufe, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern“. Sie sollen so Berufe erkunden, die sie selbst meist nicht in Betracht ziehen.
Mädchen haben so die Möglichkeit „typische Männerberufe“ in Technik und Naturwissenschaft kennen zu lernen, Jungen sollen die eher „typischen Frauenberufe“ z.B. in Pflege und Erziehung entdecken.

Im SOS-Mütterzentrum Mehrgenerationenhaus verbrachten wieder 5 Jungen im Alter von 10 bis 13 Jahren den Zukunftstag in der Tagesbetreuung im Altenservice. Unter Anleitung von Natalia Efremov starteten sie nach einer Vorstellungsrunde ihren Arbeitstag mit den ganz praktischen Dingen: Das Frühstück für die Tagesgäste musste vorbereitet und angerichtet werden. Etwas aufgeregt warteten sie danach auf den Fahrdienst, der die alten Menschen von Zuhause abholt. Und endlich trudelten sie ein - und die Jungs begleiteten die Alten zu ihren Plätzen.

Foto mit Praktikanten Bild vergrößern

Lächeln fürs Abschlussfoto: Taha, Raphael, Musa, Natalia Efremov, Nick

Kurze Umräum-Phase nach dem Frühstück: Für das generationsübergreifende Musikangebot mit Charly musste Platz her. Und schon erklangen die ersten Akkorde. Die Jungs saßen zunächst (sicherheitshalber?!) in einer Reihe, aber Natalia gelang es wieder einmal, den Jungs die Scheu zu nehmen. Musa wünschte sich sogar ein Lied. Zu „Schön ist es, auf der Welt zu sein …“ bewegte sich alle - Jung mit Alt – zur Musik und sangen mit. Musik verbindet eben.
Beim Abschlussfoto am Klettergarten waren sich Taha, Raphael, Musa, Philip und Nick einig: Der Zukunftstag im Altenservice mit Natalia hat Spaß gemacht, war interessant und die Hausführung war auch klasse!