08. 12. 2017Quelle: Dagmar Frommelt

Schwimmen, Radfahren und Laufen – Wolfsburger Volkstriathlon für einen guten Zweck

Übergabe Spendenscheck

Freudige Gesichter bei der Scheckübergabe: jeweils 2000 € fürs SOS-Mütterzentrum Salzgitter und den Paritätischen, Kreisverband Wolfsburg

32 mal war die Polizei verantwortlich für eine der größten Breitensportveranstaltungen in Wolfsburg, den Volkstriathlon. Seit 2017 übernimmt erstmals der VfL Wolfsburg e.V. die Ausrichtung und Leitung dieser Traditions-Veranstaltung und erweitert das Angebot seiner Großveranstaltungen um ein weiteres Highlight. Und so kam es, das beim 33. Volkstriathlon Premierenstimmung herrschte und das Team um Jan Poguntke dem 11. Juni entgegen fieberte.
Nun, der Termin ist neu, der Veranstalter ist neu. Ansonsten blieb aber vieles Bewährte und Erprobte erhalten. Von 1000 gemeldeten starteten 865 Teilnehmer und ca. 400 Helferinnen und Helfer waren im Einsatz. Dazu haben auch wieder viele Hilfsorganisationen ihre Arbeit in den Dienst der guten Sache gestellt.

Für das SOS-Mütterzentrum und den Paritätischen ist der Volkstriathlon auch wieder „eine Sache“ gewesen. Sie erhielten jeweils einen Scheck über 2000 € aus dem Erlös der Veranstaltung. Überreicht wurden die Schecks durch Stephan Ehlers, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg e.V. und Jan Poguntke, Organisatons-Team des sportlichen Events, an Dagmar Frommelt (SOS-Mütterzentrum) und Christine Köhler-Riebau (Geschäftsführerin des Paritätischen).