08. 09. 2017Quelle: Dagmar Frommelt

Das Sahnehäubchen des Ferienprogrammes

Aus einer öden Garagenwand wurde ein tolles Kunstwerk

Aus einer öden Garagenwand wurde ein tolles Kunstwerk

4. SOS-Kinder- und Jugendkonferenz 2017 im Kinderdorf Pfalz 

11 Kinder mit 4 BetreuerInnen (Natalia, Sarah, Jannes, und Jan) verbrachten vier tolle, ereignisreiche und kreative Tage im Kinderdorf Pfalz. Hauptthema waren natürlich die Kinderrechte. Warum sind die so wichtig? Dazu konnten Toni (11 J.)und Angelo (12 J.) etwas beitragen. „Es gibt viele Kinder, die zu Hause geschlagen wurden. Und seitdem es die Rechte gibt, ist es weniger.“

Kate und Shirley mit Martin Bild vergrößern

Kate und Shirley mit Martin

Nun, die Kinderrechte beschreiben die Bedürfnisse und Wünsche generell von Menschen. Jeder Mensch – ob groß oder klein - hat z. B. das Bedürfnis, etwas zu essen, zu schlafen, sich sicher zu fühlen. Solche Rechte gibt es auch für Erwachsene, die sich selbst Spielregeln gegeben haben. Kinder sind noch keine Erwachsenen aber Menschen und deswegen brauchen Kinder ihre eigenen Rechte.

So viel zu dem Oberthema. Daneben war die Konferenz aber auch stark von Sport, Spiel und Kreativität geprägt. Shirley und Kate (9 J.) aus dem MüZe haben an dem Wandkunst-Workshop teilgenommen. „Wir durften die Bilder selber aussuchen und eigene Ideen entwickeln. Und es ist total cool, mit Farbe zu malen. Kate „Ich habe einen Börger gemalt, und ich ein Einhorn“, ergänzt Shirley. Und was gefiel den beiden besonders gut? „Die Übernachtung in der Burg, dass wir länger Ferien hatten und im Kinderdorf die Hängematten und die Hüpfburg!“ Beim nächsten Mal ist das SOS-MüZe Salzgitter gern wieder dabei.