03. 07. 2017Quelle: Dagmar Frommelt

Bei Oma Dagmar und Katze Trixie auf dem Land …

Kinder frühstücken im Garten von Oma Dagmar

Gartenfrühstück 

Ein Freitag fast am Ende der Kindergartenzeit. Die Höhlenkinder sind bei Karlas Oma Dagmar in Salder eingeladen. Mit der Buslinie 12 kommen sie pünktlich an. Und – wie sollte es anders sein – es regnet. Also ab auf den Hof unter den Pavillon, schnell noch eine Bank von vorn nach hinten geräumt, einen zusätzlichen Sonnenschirm als Regenschutz aufgebaut und dann holt jedes Höhlenkind das Frühstück aus dem Rucksack. Katze Trixie beobachtet das Geschehen lieber aus der Ferne.

Kinder überprüfen den Wasserstand aus dem Regenwasserteich Bild vergrößern

Wasserstandsprüfung

Aber dann ab in den Garten. Hier gibt es ordentlich was zu entdecken und das Spielangebot ist auch ganz o.k.. Die einen versuchen sich im Boccia-Spiel, die anderen spielen mit Mohammed Fußball, eine andere Gruppe kocht in Karlas Matschküche leckere Suppen. Plötzlich sind alle auf dem Hof. Wasser muss für die Suppe aus dem kleinen Regenwasserteich geschöpft werden und – huch! – ein kleines Förmchen versinkt in die Tiefe. Jetzt sind alle aufgeregt dabei: „Wir müssen das Wasser abschöpfen, sonst kriegen wir das nie raus. Alexander, hol mal den Stock, du musst mal messen!“ Alexander prüft den Wasserstand. Reicht nicht, muss noch mehr geschöpft werden. Da das Fassungsvermögen der Förmchen nicht so gewaltig ist, waren ganz schnell ganz viele Kinder beschäftigt. Eine echte Gemeinschaftsaktion. Die Verantwortung der Wasserstandsprüfer wechselte auch öfter und bald war das Förmchen wieder zu sehen und konnte geborgen werden.
Kinder stehen Schlange um sich die Hände im Eimerwaschbecken zu waschen Bild vergrößern

Hände waschen im Eimerwaschbecken

Inzwischen waren die Kinder auch wieder hungrig und es hieß anstellen. Nicht zum Essen, nein, erstmal mussten die etwas verschmutzten Hände gewaschen werden. Und das nicht drinnen im extra blitzbank geputzten Badezimmer (Oma sollte sich öfter mal Gäste einladen, dann blinkt alles), sondern draußen im Eimer. Ein bisschen Abenteuer muss schon sein. „Meine Oma hat das auch immer so gemacht, wenn sie mit schmutzigen Händen von der Gartenarbeit kam,“ erklärte Oma Dagmar.
Kinder sitzen auf einer Mauer Bild vergrößern

Auf der Mauer, auf der Lauer ..

Tanja und Sinda zauberten Unglaubliches aus dem großen Einkaufswagen: Tomaten, Mozzarella, Brötchen, Würstchen, Gurkenscheiben, Röstzwiebeln, Ketchup, Senf, – die perfekten Zutaten für einen leckeren Hotdog. Und die Kinder griffen ordentlich zu. So ein aufregender Entdeckervormittag macht auch hungrig.

„Wir haben doch noch gar nicht alles gespielt …“ maulten Emilia und Blanka etwas, als es Zeit für die Rückreise war. „Aber vielleicht kommt wieder ein Ziehharmonika-Bus“ ermutigt Alec die Höhlenkinder -auch zum eigenen Trost. Juchhu, es kam einer. Ehrlich gesagt habe ich mir – Oma Dagmar – viel zu viel Gedanken gemacht, dass sich die Kinder langweilen könnten. Es war doch ein wunderbarer Tag!!!