Kinderkrippe Mäusehöhle

Herzlich willkommen in der Mäusehöhle!

Mit allen Sinnen lernen

Jedes Kind dort abholen, wo es steht. Den Eltern hilfreich zur Seite zu stehen. Und auch entwicklungsverzögerte Kinder zu integrieren, das zeichnet die Kinderkrippe „Mäusehöhle“ in Gnarrenburg aus.

Aufgeteilt in drei Gruppen bietet die Kinderkrippe „Mäusehöhle“ Platz für 45 Kinder - von sechs Monaten bis drei Jahren. Neben der regulären Betreuungszeit von 8.00 bis 12.00 bzw. 13 Uhr gibt es auch einen Frühdienst ab 7.00 Uhr und einen Spätdienst bis 14.00 Uhr an. Idyllisch auf einer großen Wiese gegenüber einem Waldstück gelegen, geht es in die Kinderkrippe „Mäusehöhle“ bei Wind und Wetter in die freie Natur. Im Mittelpunkt der pädagogischen Ziele steht die individuelle Förderung der Kinder, d.h. wir berücksichtigen ihre persönliche Lebenssituation, ihre Entwicklungsbedarfe und -möglichkeiten. In der „Mäusehöhle“ können sie sich die kleinen Mäuse in ihrem eigenen Tempo ausprobieren. Ihre Selbstständigkeit wird im „Alltagslernen“ aktiviert, z.B. mit Fragen: „Wie isst Du Deinen Joghurt?“ oder „Wo ist Deine Brotdose?“.

Eine gute Basis schaffen

Spielen, viel bewegen und vor allem reingreifen: Das Lernen unserer kleinen Mäuse geht über allen Sinne. Fotos von Menschen, Tieren und Gegenständen etc. helfen dabei. Entwicklungsverzögerte Kinder werden von uns gezielt gefördert und bedarfsgerecht in den Krippenalltag integriert*. Mit den Erziehenden, dem Jugendamt und/oder Gesundheitsamt stimmen wir uns hierzu ab. Über das Wohlbefinden und die Entwicklung aller Kinder pflegen wir einen engen Austausch mit den Eltern.