15. 01. 2018

SOS-Kids als Werder-Einlaufeskorte im ausverkauften Weser-Stadion

Gruppenfoto der SOS-Kids

SOS-Kids im Weser-Stadion

Am 16.12.2017 war es soweit: Elf Kinder aus dem SOS-Kinderdorf Worpswede durften den heiligen Rasen des Weser-Stadions betreten. Der Grund dafür war eine riesige Überraschung: Die Kinder durften beim Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen beim letzten Heimspiel des Jahres gegen Mainz 05 die Werder-Mannschaft auf den Platz führen. Die Vorfreude war riesig als sie von dem unvergesslichen Erlebnis erfuhren. Freudige Umarmungen, herrliches Ausflippen und Herzklopfen waren die Folge.

Die Turnschuhe wurden geputzt und die Haare gestriegelt, bevor wir mittags am Stadion ankamen. Sowohl Kinder aus dem Kinderdorf als auch Kinder aus dem Angebot „Pädagogischer Mittagstisch“ in Bremen-Nord durften dabei sein und im ausverkauften Stadion und vor rund 42.000 Fans ihre Lieblingsmannschaft auf das Feld führen. Zusammen mit Geschwisterkindern, anderen kleinen Werder-Fans und Betreuern durften die elf Einlaufkids in die heiligen Katakomben des Stadions, um sich für ihren großen Auftritt vorzubereiten. Zwei Betreuer unsererseits wurden ebenfalls akkreditiert, um die Kinder zu begleiten. Die anderen dreizehn Kinder und Betreuer nahmen auf der Tribüne Platz und konnten das Spektakel aus den ersten Reihen genießen.

Ein Junge mit einem Fußball in den Händen auf dem Spielfeld des Weser-Stadions Bild vergrößern

Ein Junge steht auf dem Spielfeld und bekommt Einweisungen

Nachdem die Schuhe, warme Unterwäsche, Stutzen und gebrandete SOS-Trikots angezogen waren und es eine kleine Einweisung durch einen Werder-Verantwortlichen gab, ging es auch schon los. Mit Gänsehaut-Einlaufmusik, schallenden Fangesängen und zehntausenden Werder-Schals und Flaggen, die durch die Luft wirbelten, liefen unsere Kinder an den Händen der Werder Profis ins Stadion. An der Linie angekommen, winkten sie den Fans stolz zu und veranstalteten anschließend ein Wettrennen zurück zum Spielertunnel. Dann war es geschafft! Der Anpfiff ertönte, das Spiel begann. Zur Freude aller, ging Werder direkt nach Anpfiff sofort in Führung. Ob das an unseren Kindern lag? Ganz bestimmt! Nachdem sich die glücklichen Einlaufkids umgezogen hatten, wurden sie zu uns auf die Bühne begleitet und konnten das Spiel zu Ende anschauen. Miro sagte ganz aufgeregt: „Ich kann nicht sitzen und nicht stehen, meine Beine wackeln so, weil ich noch so aufgeregt bin!“. Voller Stolz blickte er auf seinen Turnbeutel mit dem Trikot, den Stutzen und der Werderhose – diese durften alle Kinder behalten.

Dieser Ausflug hat sich wirklich gelohnt und das Unentschieden am Ende war bei der Freude der Kinder nur noch nebensächlich. Ein großer Dank geht hierbei an Dietmar Schreyer von der di.wo.pa GmbH und Werder Bremen, die dem SOS-Kinderdorf dieses unvergessliche Erlebnis ermöglichten.

Weitere Impressionen vom Tag