13. 09. 2017

SOS-Kinderdorf eröffnet Secondhandladen Dünenkind

Dünenkind-Team

Das Team des Second-Hand-Ladens Dünenkind

Eine neue Begegnungsstätte im Quartier: SOS-Kinderdorf Worpswede weitet Engagement in Bremen-Nord mit Secondhandladen für Kinderkleidung und Zubehör aus

Am 11. September war es soweit: Das SOS-Kinderdorf Worpswede öffnete offiziell die Türen des Secondhandladens „Dünenkind“ für Kinderkleidung, Spielzeug und Babyausstattung. Mit diesem Angebot erweitert das SOS-Kinderdorf sein Engagement in Bremen-Nord und bietet neben dem pädagogischen Mittagstisch nun auch eine neue Begegnungsstätte im Quartier der Grohner Düne (Adresse: Friedrich-Klippert-Str. 12, 28759 Bremen / Grohner Düne).

Eine gemütliche Sitzecke bietet Raum zum Plaudern

Neben dem Stöbern nach gut erhaltener Kinderkleidung bis Größe 152, Spielzeug, Schulsachen, Büchern, sowie Nützlichem rund ums Kind und Erstlingsausstattung fürs Baby wird auch Raum für Austausch geschaffen: Es gibt eine gemütliche Sitzecke, die zu einem Kaffee, Tee oder einem Plausch unter Nachbarn einlädt. Nachbarschaftshilfe ist ein wesentlicher Faktor des Konzepts. So besteht zwischen dem SOS-Kinderdorf Worpswede und dem ALZ (Arbeit und Lernzentrum e.V.) eine Kooperation, die es den Maßnahmen-Teilnehmerinnen möglich macht, durch die Verkaufstätigkeiten im Secondhandladen wieder in Beschäftigung zu kommen. An der Eröffnung am 11. September nahm auch der Ehrengast Martin Günthner, Bremer Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, teil.

Martin Günthner, Joachim Schuch (Einrichtungsleiter SOS-Kinderdorf Worpswede) und Ulrich Ipach (Arbeit und Lernzentrum e.V.) Bild vergrößern

Martin Günthner 8Bremer Senator für Arbeit, Wirtschaft und Häfen), Joachim Schuch (Einrichtungsleiter SOS-Kinderdorf Worpswede) und Ulrich Ipach (Arbeit und Lernzentrum e.V.)

Das Engagement in der Grohner Düne, einem Wohngebiet mit besonderem Entwicklungsbedarf, ist eine Herzensangelegenheit von Joachim Schuch, Einrichtungsleiter des SOS-Kinderdorfs Worpswede. Nach dem erfolgreichen Start des pädagogischen Mittagstischs mit Hausaufgabenhilfe Anfang des Jahres, der inzwischen alle 20 Plätze regelmäßig belegt hat, sollte es nicht bei dem einen familienunterstützenden Angebot für Kinder, Jugendliche und Familien bleiben. „Wir engagieren uns gerne in der Grohner Düne und helfen dort, wo Hilfe benötigt wird. Diese wichtige und nachhaltige Arbeit können wir jedoch nur leisten, da es eine gute Kooperation zwischen den Akteuren im Quartier gibt und Unterstützer, die, wie wir, an dieses Engagement glauben. So stellt GCP die Räumlichkeiten mietfrei zur Verfügung und gemeinsam mit dem ALZ verbinden wir vor Ort Arbeit und Soziales. Unser Ziel ist es, im Dünenkind eine Begegnungsstätte für Familien zu schaffen, Raum für Nachbarschaftshilfe zu bieten und den Menschen vor Ort die Möglichkeit zu bieten, günstig Kleidung und Zubehör für ihre Kinder zu bekommen“, so Joachim Schuch, Einrichtungsleiter des SOS-Kinderdorfes Worpswede.

Fakten & Daten zum Kinder-Secondhandladen „Dünenkind“:

Geplante Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10.00-17.00 Uhr. Derzeit ist jeden Vormittag bis 13.00 Uhr geöffnet und Montagnachmittag bis 17.00 Uhr. Das Team sucht noch tatkräftige ehrenamtliche Unterstützung für die weiteren Nachmittage.
Finanzierung
GCP (Grand City Property) stellt dem SOS-Kinderdorf Worpswede über die Stadt Bremen die Räumlichkeiten kaltmietfrei zur Verfügung. Das bedeutet, dass für das SOS-Kinderdorf folgende Kosten anfallen, die mit Hilfe von Spenden aufgebracht werden: Nebenkosten, Personalkosten der zwei Hauptamtlichen, Ladeneinrichtung und Unterhaltung.

Kleidung & Zubehör / Einnahmen
Kinderkleidung und Spielzeugspenden sind ausschließlich Sachspenden. Diese werden gegen geringe Kosten im Laden verkauft. Die Einnahmen werden für die Betriebskosten des Secondhandladens und für familienunterstützende Projekte im Quartier verwendet.

Engagement SOS-Kinderdorf Worpswede in Bremen-Nord
In Bremen-Nord bietet SOS-Kinderdorf Worpswede neben dem Secondhandladen für Kinderbekleidung und Zubehör, bereits seit Januar 2017 den pädagogischen Mittagstisch mit Hausaufgabenbetreuung an. Im Herbst 2017 eröffnet in Burg-Grambke (im ehemaligen Treff 16) ein offenes Beratungsangebot für Familien und Mutter-Kind Projekte. Die heilpädagogische Kinderwohngruppe in der Furtstraße befindet sich im Bau. Geplanter Einzugstermin ist im August 2018. Ab 2019 entsteht eine viergruppige Kita in Grohn, bei der SOS-Kinderdorf als Betreiber derzeit in Gesprächen mit Investoren steht. Zusätzlich veranstaltet das SOS-Kinderdorf im laufenden Jahr immer wieder besondere Aktionen für Kinder und Familien in der Grohner Düne, um das Miteinander zu stärken und zu fördern: Pony reiten, Kletterturm-Aktion am 20.09. zum Weltkindertag, Ferienprogramm etc.

Unterstützen Sie uns!
Wer den Kinder-Secondhandladen finanziell unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende auf das Konto des SOS-Kinderdorf Worpswede (IBAN DE30 2915 2300 0000 3017 21, Kreissparkasse Worpswede) tun und/oder gut erhaltene Sachspenden im Secondhandladen abgeben.

Bei Interesse an ehrenamtlicher Unterstützung steht die Verwaltung unter Telefon: +49 4792 9332-0 oder kd-worpswede@sos-kinderdorf.de als Ansprechpartner bereit.