26. 01. 2018

Abellio unterstützt Familienzentrum

Scheckübergabe: Vielen Dank für die Spende

Vielen Dank für die Spende!

2.000 Euro: Fundsachenversteigerung für einen guten Zweck

Abellio Rail NRW übergab am 18. Januar 2018 einen Scheck im Wert von 2.000 Euro an Andreas Marder vom SOS Kinderdorf Sauerland (Lüdenscheid). Bei der letzten Fundsachenversteigerung des nordrhein-westfälischen Eisenbahnunternehmens im September 2017 auf dem Herbstmarkt in Finnentrop waren knapp 650 Euro zusammengekommen. Gegenstände, die in den Zügen des Ruhr-Sieg-Netzes liegengeblieben waren, wurden dabei unter den Gästen versteigert. Den Erlös dieser Auktion stockte Abellio auf 2.000 Euro auf und unterstützt damit nun die Arbeit des Familienzentrums des SOS Kinderdorfes Sauerland. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Abellio haben in einer gemeinsamen Abstimmung darüber entschieden, an welche regionale Einrichtung die Spende gehen soll.

„Es ist uns wichtig, dass wir unsere soziale Verantwortung rund um unseren Standort wahrnehmen. Durch die jährliche Fundsachenversteigerung erhalten die im Zug liegen gelassenen Gegenstände unserer Fahrgäste wieder einen Sinn. Mit dem Erlös aus der Versteigerung freuen wir uns, die wertvolle und wichtige Arbeit des Familienzentrums des SOS Kinderdorfes Sauerland unterstützen zu können. Damit leisten auch wir unseren Beitrag dazu, dass die Kinder und Familien einen geschützten Begegnungsort sowie fürsorgliche Unterstützung erfahren, die sie in ihrer jeweiligen Lebenssituation brauchen“, erklärt Ronald R. F. Lünser, Vorsitzender der Geschäftsführung Abellio Rail NRW.

„Unser Familienzentrum fungiert als Anlaufpunkt für Jung und Alt. Mit unterschiedlichen Angeboten zu Themen wie Gesundheit und Bewegung, Kreativität, Musik und vielem anderen mehr machen wir Gemeinschaft erlebbar. Hilfs- und Beratungsangebote für Familien runden das Angebot ab. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch Abellio Rail NRW und sagen ein ganz herzliches Dankeschön. Die Spende fließt direkt in die Arbeit mit den Familien und trägt so zu einer Fortsetzung der Angebote in diesem Jahr bei“, so Andreas Marder vom SOS Kinderdorf Sauerland.