50 Jahre SOS-Kinderdorf Sauerland

Die schönsten Fotos der Jubiläumsfeierlichkeiten

50 Jahre-Feier im SOS-Kinderdorf Sauerland
1966 bis 2016

Dass die Sauerländer feiern können ist allgemein bekannt - und wenn es dann auch noch einen so schönen Anlass wie "50 Jahre SOS-Kinderdorf Sauerland" zu feiern gibt, kann so eine Party durchaus  einmal eine ganze Woche dauern!

Vor 50 Jahren begann die pädagogische Arbeit im SOS-Kinderdorf Sauerland. In den Anfängen der Sechziger und Siebziger Jahre waren die SOS-Kinderdörfer ausschließlich davon bestimmt, dass eine SOS-Kinderdorfmutter mit bis zu neun Kindern in einer Kinderdorffamilie lebte. Und so zogen 1966 die ersten SOS-Kinderdorfmütter und Kinder ein. In den folgenden Jahren baute das SOS-Kinderdorf Sauerland sein Angebot stets aus: neben dem Kern-Angebot der Kinderdorffamilien und der stationären Hilfe zur Erziehung wurden zahlreiche pädagogische Angebote etabliert, die Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien in Krisensituationen oder bei Schulproblemen boten und auch jenseits der Grenzen des SOS-Kinderdorfs viel Zuspruch fanden.

So viele Namen - so viele Erinnerungen Bild vergrößern

So viele Namen - so viele Erinnerungen

So betreuen in der "Rathausbetreuung" SOS-Mitarbeiter stundenweise Kinder, während deren Eltern Behördengänge oder Arztbesuche unternehmen müssen, in der Ganztagsbetreuung an der Primusschule finden 130 Kinder kompetente Fürsorge und Unterstützung. Große Resonanz fand auch der Bereich der Tiergestützten Pädagogik auf einem in der Nähe angemieteten Bauernhof: durch gezielte Mensch-Tier-Interaktionen können dort sozial-emotionale Kompetenzen, Motorik, Wahrnehmung sowie Kommunikation geschult werden.

Es wird überall gefeiert!

Ein Fest in der Kindertagesstätte und in der Kindervilla, ein Fachtag für das pädagogische Fachpublikum, ein Ehemaligentreffen und natürlich der große "Tag der offenen Tür": SOS-Kinderdorf- Mitarbeiter, Kinder, Spender, Freunde und Bewohner kamen aus dem Feiern gar nicht mehr heraus! Und auch ein SOS-Kinderdorfkind der ersten Stunde feierte mit uns: Thomas, 1966 als zweijähriger Junge im SOS-Kinderdorf Sauerland gestrandet, besuchte uns nun als fünfzigjähriger erwachsener Mann. Das war ein Wiedersehen! Zwischen den  Reden und Grußworten der SOS-Kinderdorf-Geschäftsführung, Lob von Politikern und Zuspruch von Kooperationspartner hatten die Kinder des SOS-Kinderdorfes ein abwechslungsreiches Programm einstudiert. 40 Jahre Zeitreise durch Kunst, Musik und Kultur - der Look der 70ger Jahre war genauso vertreten wie Hip-Hop Musik. Mit besonderem Applaus wurde der Auftritt der Kita-Kinder gewürdigt, die mit einer zauberhaften Interpretation vom Lollipop-Song aus den 60ger Jahren begeisterten.

Rundgang durch das SOS-Kinderdorf bietet Einblicke in den Alltag

Volles Haus: Unzählige Gäste kanmen zum Feiern Bild vergrößern

Volles Haus: Unzählige Gäste kanmen zum Feiern

Für alle Interessenten waren zwei Besucherhäuser - eine SOS-Kinderdorffamilie und eine Kinder- und Jugendwohngruppe - geöffnet. Viele Gäste nutzten die Gelegenheit, sich live vor Ort über Leben und Alltag der Kinder und Jugendlichen zu informieren. Von vielen unserer  Besucher haben wir nach der Fest-Woche sehr schöne, lobende und zum Teil berührende Rückmeldungen bekommen. Das zeigt uns, welche große Anerkennung und Rückhalt die Arbeit des SOS-Kinderdorfvereins in der Gesellschaft nach wie vor hat. Ohne die tatkräftige Unterstützung in der Vorbereitung, die vielen kreativen Ideen und die Professionalität bei der Durchführung durch die Mitarbeiter des SOS-Kinderdorfes Sauerland wäre das alles so nicht gelungen. An dieser Stelle nochmal an diese Adresse ein dickes Dankeschön!

 

Im November 1962 legte der Gründer der SOS-Kinderdörfer, Hermann Gmeiner, in Lüdenscheid den Grundstein für das SOS-Kinderdorf Sauerland, im April 1966 zogen die ersten beiden SOS-Kinderdorfmütter mit "ihren" ersten Kindern in die Familienhäuser ein. In den vergangenen vier Jahrzehnten haben im SOS-Kinderdorf Sauerland mehr als 430 Kinder und Jugendliche ein neues Zuhause und eine neue Heimat gefunden.

Online spenden

Baustellenbesichtigung: Die Kinder freuen sich auf ihr neues Zuhause

Online spenden ist einfach und sicher - und hilft Kindern in Not. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Jetzt spenden