JJJ

Neues Dokument

SOS-Kinderdorf stellt das Sozialraumteam für die südliche Prignitz

Das Team Mobile Jugendarbeit hat vom Landkreis Prignitz 2006 den Auftrag erhalten, Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Kinder- und Jugendschutz im Sozialraum Stadt Wittenberge, Amt Lenzen Elbtalaue und Amt Wilsnack / Weisen bedarfsorientiert auszugestalten. Diese drei Aufgabengebiete werden nach dem neuen Konzept nicht mehr getrennt, sondern ganzheitlich bearbeitet. 

Methodenvielfalt

Bild vergrößern

Ein ausgewogenes Verhältnis von offener Treffpunktarbeit (z. B. Unterstützung ehrenamtlich geführter Jugendclubs), sozialpädagogischer Gruppenarbeit (z. B. Streitschlichterausbildung an Schulen), offener Gruppenarbeit (z. B. Hip-Hop-AG), Beratungsangeboten und mobile Jugendarbeit (Streetworking) sichert die methodische Vielfalt. Hinter allen Methoden steht die Grundhaltung, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Lebenswelt aufzusuchen und sie – basierend auf dem Prinzip der Freiwilligkeit – in ihren Eigeninitiativen zu stärken und zu unterstützen.   

Wirkung durch Kooperation

Der Erfolg der Mobilen Jugendarbeit basiert immer auf gelungenen Kooperationen. Deshalb sucht das Team Mobile Jugendarbeit aktiv die Zusammenarbeit mit Schulen, städtischer Jugendpflege, anderen Sozialträgern, engagierten BürgerInnen, PolitikerInnen und engagierten Jugendlichen und Erwachsenen. Ein Viertel der Arbeitszeit wird in die Kooperation mit Schulen investiert. Besonders intensiv ist die Zusammenarbeit mit folgenden Institutionen:

  • Oberschule Wittenberge
  • Förderschule Wittenberge
  • Grundschule Breese
  • Grundschule Lenzen
  • Grundschule Lanz
  • Grundschule Bad Wilsnack
  • Jugendpflegerin der Stadt Wittenberge