Städtisches Kinderdorf in Wittenberge

Vorderansicht der sogenannten Bonbonfabrik an der Schillerstraße 1

Vorderansicht der sogenannten Bonbonfabrik an der Schillerstraße 1

Ein neues SOS-Kinderdorf entsteht

In der ehemaligen Bonbon-, Schokoladen-, Honigkuchen- und Zuckerwarenfabrik der Firma „Eduard Witte´s Söhne G.m.b.H.“ an der Schillerstraße 1 in Wittenberge und in den flankierenden Gebäuden Schillerstraße 2 und Bürgermeister-Jahnstraße 16 entsteht bis Ende 2019 das erste städtische SOS-Kinderdorf in Brandenburg.
An dieser Stelle werden wir laufend über die Umsetzung des Projektes berichten.

Hinter den denkmalgeschützten Fassaden entstehen großzügige Wohnbereiche für vier Kinderdorffamilien, Gemeinschaftsräume und ein kleiner Verwaltungsbereich.
Im Mittelpunkt werden vier Kinderdorfmütter und –väter stehen, die von einem Team aus ErzieherInnen, Haushaltskräften und einem psychologischen Fachdienst unterstützt werden. Insgesamt werden rund 20 Stellen neu geschaffen.

Kinderdorfmutter/Kinderdorfvater werden

Für die vier Kinderdorffamilien in Wittenberge suchen wir auf 2019 oder früher SOS-Kinderdorfmütter oder SOS-Kinderdorfväter mit abgeschlossener Ausbildung als Erzieherin/Erzieher und mehrjähriger Berufserfahrung.

Kinderdorffamilie im SOS-Kinderdorf Worpswede Bild vergrößern

Kinderdorffamilie im SOS-Kinderdorf Worpswede

Wir möchten schon heute mit Interessentinnen und Interessenten ins Gespräch kommen, denn wir glauben, dass einer Bewerbung für eine solche Aufgabe ein intensiver Informationsaustausch vorausgehen sollte.
Vereinbaren Sie ein persönliches Gespräch und erfahren Sie mehr über die attraktiven Anstellungsbedingungen, die vielfältigen Aufgabenstellungen als Teamleitung und zentrale Bezugsperson der Kinder, die Möglichkeiten der Verbindung von Berufs- und Privatleben und vielem mehr.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:
Dr. Daniel Krause-Pongratz, Einrichtungsleitung SOS-Kinderdorf Prignitz
Telefon 03877 9262-0
Weiterführende Informationen zum Beruf Kinderdorfmutter/Kinderdorfvater finden Sie auf unserer Fachportal-Seite

Stand des Bauprojektes

Die Bauabteilung von SOS-Kinderdorf hat Benedikt Banniza und sein Team von °pha design für Planung und Bauleitung beauftragt. °pha design zeigt sich auch für das SOS-Beratungs- und Familienzentrum in Wittenberge verantwortlich und hat hier seine besondere Expertise bei der Verbindung von historischem Bestand und neuer Funktion eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Benedikt Banniza (°pha design, l.) und Wolfgang Ordon (Bauabteilung SOS-Kinderdorf, m.) bei der Besichtigung des Innenhofs. Bild vergrößern

Benedikt Banniza (°pha design, l.) und Wolfgang Ordon (Bauabteilung SOS-Kinderdorf, m.) bei der Besichtigung des Innenhofs.

Aktuell werden im intensiven Austausch die ersten Entwürfe weiter entwickelt. Dabei fließen auch Erfahrungen aus dem aktuellen Umbauprojekt im Kinderdorf Brandenburg mit ein, und Gespräche mit Kinderdorfmüttern schärfen den Blick für alltagspraktische Aspekte in den Wohn- und Freizeitbereichen.
Planung und Baugenehmigung werden 2017 zum Abschluss kommen, so dass im Frühjahr 2018 die Bauarbeiten beginnen können.