04. 05. 2017Quelle: Sabine Frank, Kommunale Jugendpflegerin und Koordinatorin des Bündnisses für Familie

Bündnis für Familie zu Besuch im SOS-Kinderdorf

Gruppenbild vorm SOS-Kinderdorf Oberpfalz

Von links: Jessika Wöhrl-Neuber, Gisela Worf, Theresia Schwarz, Nicole Besold, Christina Ponader, Petra Prölß, Sabine Frank, Inge Pannrucker, Hans Stelzl, Holger Hassel, Elisabeth Schieder

Arbeitsgruppe „Bildung und Umfeld“ auch 2017 sehr aktiv

Viel geplant ist bei der Arbeitsgruppe „Bildung und Umfeld“ des Netzwerks Bündnis für Familie im Landkreis Tirschenreuth für das laufende Jahr. Beim Treffen der Mitglieder im SOS-Kinderdorf Oberpfalz wurde die Fortsetzung bereits erprobter Projekte besprochen und neue Vorhaben diskutiert.
Die Arbeitsgruppe hat sich bei ihrer Gründung zum großen Ziel gesetzt, dazu beizutragen, ein familienfreundliches Umfeld im Landkreis zu gestalten und die Erziehungskompetenzen von Eltern zu stärken. So steht wieder der Familienerlebnistag im Geschichtspark Bärnau und die Unterstützung der Inklusiven Kinderferienbetreuung in Mitterteich auf der Agenda. Derzeit neu in Planung sind Familienfilmabende im Herbst für Kinder gemeinsam mit ihren Eltern. Ein neuer Themenbereich ist die Vernetzung der Träger der Familienbildung im Landkreis. Die Familien- bzw. Elternbildungspalette im Landkreis ist vielfältig. Für alle Lebens- bzw. Bedarfslagen gibt es eine Vielzahl an unterstützenden Angeboten von verschiedenen Institutionen.

Auf der Landkreis-Homepage wurde eine Übersicht für Interessierte erstellt.

Zu Besuch im SOS-Kinderdorf Oberpfalz

Rundgang durchs Kinderdorf Bild vergrößern

SOS-Einrichtungsleiter Holger Hassel berichtet der interessierten Arbeitsgruppe über das Leben von Kindern und Jugendlichen im Kinderdorf.

An die Besprechung schloss sich ein geführter Rundgang bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfs an.
Holger Hassel, Leiter des SOS-Kinderdorfs, berichtete den interessierten Zuhörern, wie Kinder und Jugendliche im SOS-Kinderdorf leben, wie sie in ihrer Entwicklung gefördert und mit welchen Angeboten die Familien unterstützt werden.

Kernangebote seien dabei die SOS-Kinderdorffamilien. Hier werde demnächst eine neue SOS-Kinderdorffamilie eröffnet. Es gäbe 4 Wohngruppen, 3 in Immenreuth und eine Außenwohngruppe in Bayreuth, und eine heilpädagogische Tagesgruppe. Des Weiteren werden ambulante Hilfen zur Unterstützung von Familien und für betreutes Wohnen angeboten. Für 5 Schulen der Region würde die Jugendsozialarbeit (JaS) übernommen.
Zusätzlich setze das SOS-Kinderdorf Akzente: z. B. durch Öffentliche Kulturveranstaltungen für Kinder des SOS-Kinderdorfs aber auch für Familien mit Kindern aus der Region.
Sehr aktiv sei das SOS-Kinderdorf auch im Bereich der Flüchtlingshilfe: Ehrenamtliche würden unterstützt, regionale Helferkreise vernetzt und Netzwerkarbeit mit Vereinen und Arbeitgebern organisiert.

50 Jahre SOS-Kinderdorf Immenreuth

Besonderes Highlight so Holger Hassel wird die große Feier anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des SOS-Kinderdorfs am 01. Juli. Nach einem offiziellen Festakt mit Gottesdienst am Vormittag mit hochrangigen politischen Vertretern schließt sich am Nachmittag ein großes Familienfest an. Spannende Spiel- und Mitmachstationen, leckere Verpflegung, Führungen im SOS-Kinderdorf, Ausstellung von historischen Traktoren und ein Kulturprogramm laden alle Interessierte und Familien der Region zum Mitfeiern ein.