09. 03. 2018

„HandWerk“ - Schönes kaufen und Gutes tun

SOS-Mitarbeiter Meik Schnitger präsentiert die Unikate vom HandWerk.

SOS-Mitarbeiter Meik Schnitger freut sich auf viele Besucher im HandWerk am Klapheckenhof

SOS-Kinderdorf Niederrhein eröffnet Verkaufsladen

Mit dem ‘HandWerk’ eröffnen wir am Donnerstag, 15. März 2018 einen eigenen Verkaufsladen am Klapheckenhof, Riswicker Straße 117 in Kleve. Verkauft werden zum Beispiel handgefertigte Holzarbeiten, Skulpturen aus Metall oder dekorative Gefäße. Alle Produkte sind Unikate, die in den Kinderdorffamilien, der beruflichen Orientierung und im Rahmen integrativer Maßnahmen für Menschen mit Handicap entstehen.

Einig der Unikate für das HandWerk. Bild vergrößern

Die ersten Unikate stehen schon parat: Das HandWerk eröffnet am 15. März am Klapheckenhof.

Schöne Gegenstände für den Hausgebrauch

„Mit dem Erwerb unserer handwerklich gefertigten Produkte bekommt man nicht nur praktische und schöne Gegenstände für den Hausgebrauch, sondern unterstützt unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“, erklärt Beate Koppers, Bereichsleiterin Berufliche Bildung. Mit dem ‘HandWerk’ wird das Angebot am Klapheckenhof erneut erweitert: So gibt es bereits seit vielen Jahren die Blumenwerkstatt. Donnerstags kann der Einkauf im HandWerk auch mit dem beliebten Brunch von 10.30 bis 13.30 Uhr verknüpft werden.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher

„Das SOS-Kinderdorf Niederrhein kümmert sich um 2.500 Kinder, junge Menschen und Familien in schwierigen Lebenslagen. Für uns ist die aktive, gesellschaftliche Teilhabe unserer Teilnehmenden daher besonders wichtig. Deshalb sind viele unserer Angebote realitätsnah gestaltet und für Interessierte geöffnet“, sagt Peter Schönrock, Einrichtungsleiter beim SOS-Kinderdorf Niederrhein. Schönrock weiter: „Im ‘HandWerk’ können alle unsere Arbeit mit eigenen Händen greifen. Und natürlich freuen wir uns auf zahlreiche Besucher.“

Erreichbarkeit:
SOS-Kinderdorf Niederrhein
„HandWerk“ im Klapheckenhof
Riswicker Straße 117
47533 Kleve

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr

Radiobericht zum Anhören