12. 03. 2018

Älteren Menschen im Alltag helfen

Gruppenfoto der AlltagsbegleiterInnen, die Blumensträuße hoch halten

23 AlltagsbegleiterInnen freuen sich über erfolgreichen Abschluss.

SOS-Kinderdorf Niederrhein hat 23 AlltagsbegleiterInnen erfolgreich qualifiziert

In den vergangenen sechs Monaten hat das SOS-Kinderdorf Niederrhein 23 AlltagsbegleiterInnen aus dem Kreis Kleve qualifiziert. Die AbsolventInnen des Zertifikatskurses können sich künftig in Altenheimen, in der ambulanten Pflege oder auch bei der Betreuung Demenzkranker fachkundig einbringen. Nun fand die Abschlussfeier im SOS-Kinderdorfzentrum „Kalkarer 10“ in Kleve statt.

Schwerpunkt „Biographie-orientierte Arbeit“

AlltagsbegleiterInnen kümmern sich insbesondere um die Betreuung und Beschäftigung älterer Menschen und schaffen mit ihren Aktivitätsangeboten Strukturen im Alltag. Neben der Feiertags- und jahreszeitlichen Gestaltung unterstützen die BegleiterInnen bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben wie Kochen oder Bügeln. „Ein besonderer Schwerpunkt des Kurses ist die biographie-orientierte Arbeit. Wenn ein betreuter Mensch früher viel mit Blumen gearbeitet hat, dann entwickeln wir Aufgaben und Angebote rund um das Thema Blumen. So sollen vorhandene Fähigkeiten wieder aktiviert und gestärkt werden“, erläutert Karin Lotto, Leiterin des Fachseminars Altenpflege beim SOS-Kinderdorf Niederrhein.

Gruppenfoto der AlltagsbegleiterInnen mit Blumensträußen in der Hand Bild vergrößern

23 AlltagsbegleiterInnen freuen sich über erfolgreichen Abschluss.

Einfühlungsvermögen und Zugewandheit sind wichtige Voraussetzungen

Kursleiter Halim Mouhajer betont: „Unsere Teilnehmenden sind hochmotiviert und freuen sich darauf, bald bei der Alltagsbewältigung unterstützen zu dürfen.“ Für den Beruf AlltagsbegleiterIn sind Einfühlungsvermögen, Zugewandtheit und Freude an der Kommunikation mit älteren Menschen Grundvoraussetzungen. Im Qualifikationskurs werden dann noch weitere Fertigkeiten wie Krankheitslehre, Gesundheitsförderung und Sterbebegleitung vermittelt.

Bei Interesse

Wer Interesse hat, die KursteilnehmerInnen kennenzulernen oder selbst einen Kurs absolvieren möchte, kann sich gerne an Karin Lotto, Leiterin des Fachseminars Altenpflege, unter der Rufnummer 02821 7507 55 wenden. Der nächste Qualifizierungskurs startet am 3. April 2018.