21. 11. 2017

Dr. Oetker tauft neue Familienwohnhäuser

Häusertaufe im SOS-Kinderdorf Lippe

Festliche Versammlung zur Häusertaufe: Bei der Hausbesichtigung herrschte großes Interesse.

Am 15.11. fand im Beisein der Familienmitglieder Dr. h. c. August Oetker und Rosely Schweizer, einiger Mitarbeiter des Unternehmens sowie SOS-Kinderdorf-Vertretern die Namensweihe von zwei Familienwohnhäusern im SOS-Kinderdorf Lippe statt. Nach einem gemeinsamen Rundgang durch die Einrichtung wurden die beiden renovierten Häuser symbolisch durch ein Namensschild am Hauseingang auf die Namen „August" und „Richard", beide Urenkel des Firmengründers, getauft.

Kinder mit Dr.h.c. August Oetker am Tischkicker. Bild vergrößern

Dr. h. c. August Oetker probierte das Taufgeschenk, einen Tischkicker, sogleich zusammen mit den Kindern aus.

Begehrtes Einweihungsgeschenk: Ein großer Tischkicker

Im Anschluss an die Häusertaufe tauschten sich alle in gemütlicher Runde aus: „Ich freue mich sehr, dass wir zwei weitere Häuser taufen durften und dass die Familien in modernisierten Häusern Stabilität und Geborgenheit finden können. Für uns ist es sehr wichtig zu sehen, wie wohl sich alle Bewohner in den Häusern fühlen", erklärte Martin Stodolka, Hauptabteilungsleiter Marketing/Kundenbindung bei Dr. Oetker. Als Einweihungsgeschenk brachte das Unternehmen einen großen Tischkicker mit, der gleich für viel Spaß sorgte.

Inhaber der Oetker Familie, Dr. h.c. Augst Oetker, Rosely Schweizer und Mitglieder des SOS-Kinderdorfes Bild vergrößern

Unternehmer Dr. h. c. August Oetker und Rosely Schweizer (ganz rechts) feiern die Häusertaufe gemeinsam mit Kindern und Betreuern des SOS-Kinderdorfs Lippe.

Fast zehn Jahre Partnerschaft

"Fast zehn Jahre Partnerschaft setzt viel Gemeinsamkeit, Verständnis, Treue und Weitblick voraus. Das gilt auch für die Partnerschaft von SOS-Kinderdorf und Dr. Oetker. Dieses kontinuierliche Engagement hat für viele Kinder das Leben schöner gemacht. Persönliche Beziehungen sind gewachsen, haben positive Veränderungen auf beiden Seiten bewirkt und ein starkes Fundament für das weitere Engagement ist entstanden. So freue ich mich sehr, dass wir heute im Kinderdorf zusammenkommen und wie eine Familie mit mehreren Generationen sehen, was wir gemeinsam geschafft haben“, stimmte Elke Tesarczyk, Marketingleiterin bei SOS-Kinderdorf, erfreut zu.

Dr. h. c. August Oetker befestigt das Namensschild Bild vergrößern

Der Namenspate, Dr. h. c. August Oetker lässt es sich nicht nehmen, das Namensschild selbst zu befestigen.

Haus „August“ und Haus „Richard“

Während die Renovierung des Hauses „August“ bereits im vergangenen Jahr fertiggestellt wurde und schon seit einiger Zeit ein neues Zuhause für sieben Kinder bietet, laufen im Haus „Richard“ die Renovierungsarbeiten noch auf Hochtouren. Die Fertigstellung und der Einzug der Kinderdorffamilie sind für das Frühjahr 2018 geplant. Auftakt der Zusammenarbeit mit dem SOS-Kinderdorf Lippe war die Renovierung von Haus „Rosely“, dessen Namen auf die älteste Tochter von Rudolf-August Oetker zurückgeht. "Seit August 2015 wohne ich mit sechs Kindern im Haus „Rosely". Den uns anvertrauten Kindern ein Zuhause, Zuwendung und Förderung zu geben, ist eine große, aber auch schöne Aufgabe. Dass das Unternehmen uns hierbei unterstützt, finde ich einfach toll“, resümiert Gabriele Marquardt, die Kinderdorfmutter. Zwei Jahre nach der ersten Renovierung ergänzen nun die neu eingeweihten Häuser das SOS-Kinderdorf. Seit Beginn der Partnerschaft im Jahr 2008 unterstützt Dr. Oetker SOS-Kinderdorf e. V. bei zahlreichen Projekten.

Nächstes Wiedersehen zur traditionellen Weihnachtsbäckerei

Anfang Dezember kommen die Kinder und Jugendlichen erneut zur traditionellen Weihnachtsbäckerei in die Dr. Oetker Welt nach Bielefeld. Kurz vor Weihnachten ist das Unternehmen dann wieder zu Gast im SOS-Kinderdorf Lippe für eine gemeinsame Weihnachtsfeier und die Übergabe zahlreicher Weihnachtsgeschenke, die im Rahmen einer seit einigen Jahren bestehenden Mitarbeiter-Wunschbaumaktion gesammelt werden.