Tagesgruppe

KD Harksheide_Jessica Kassner_97O9735 (2)

Manchmal geraten Familien durch besondere Lebensumstände in Schwierigkeiten, die auch bei ihren Kindern zu Problemen z.B. in der Schule oder im weiteren sozialen Umfeld führen. Nicht immer ist es nötig, dass ein Kind deshalb ins Kinderdorf zieht.Hier hilft häufig ein vorübergehendes und besonders zielgerichtetes Hilfsangebot, welches die Familie bei der Erziehung der Kinder entlastet und unterstützt.
Unsere Tagesgruppe hat dieses spezielle Hilfsangebot seit 1999 kontinuierlich weiterentwickelt.Die Tagesgruppe, die in einem eigenen Haus auf unserem Gelände untergebracht ist, bietet neun Kindern aus der näheren Umgebung in den Nachmittagstunden einen geschützten und geregelten Rahmen. Die erste Erfahrung, die die Kinder bei uns machen, ist, dass sie auf drei Mitarbeitern treffen, die sie so akzeptieren, wie sie sind, und die sich für ihre Probleme, Wünsche und Ängste interessieren.Die Kinder kommen nach der Schule in die Tagesgruppe, essen dann gemeinsam zu Mittag und machen anschließend ihre Schularbeiten, bei denen sie nach Bedarf unterstützt werden. Dann beginnt die Freizeit, in der man gemeinsam etwas unternimmt oder auch nur auf unserem weitläufigen Gelände herumtobt. Bei schlechtem Wetter können sich die Kinder aber auch prima in den sehr kindgerecht und geschmackvoll eingerichteten Räumen des Hauses aufhalten.Da das Ziel der Tagesgruppe ist, dass im Anschluss an die Betreuung des Kindes keine weiteren Hilfen mehr notwendig sind, kommt der Zusammenarbeit mit den Familien der Kinder natürlich eine besondere Bedeutung zu. Regelmäßig besprechen sich die Mitarbeiter mit den Eltern darüber, welche besonderen Entwicklungsaufgaben ihr Kind hat und was sie dazu beitragen können, damit es diese erfolgreich bewältigt, um wieder besser in seinem Leben zurechtzukommen. Wenn nötig, wird auch schnell mal zwischendurch telefoniert.Zur Tradition der Tagesgruppe gehört eine gemeinsame, 14-tägige Reise in den Sommerferien.