27. 02. 2018

Ein neues SOS-Kinderdorfzentrum entsteht!

Neubau Düsseldorf

Die Vorbereitungen für den Bau des neuen SOS-Kinderdorf-Zentrums in Düsseldorf haben begonnen

Der Neubau des neuen SOS-Kinderdorfzentrums stand im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung  mit gleichzeitigem Fest für die Nachbarschaft. Ein Modell zeigte, wie es dann 2019 aussehen soll.

An der Matthias-Erzberger Straße, Ecke Frankfurter Straße werden in den nächsten Jahren eine Vielzahl neuer Angebote für Menschen jeden Alters und in jeder Lebenssituation entstehen. Dazu gehört sowohl eine Kindertagesstätte mit Betreuungsmöglichkeiten für 80 Kinder als auch ein Pädagogisches Zentrum mit Beratungs- und Informationsangeboten rund um Familie und Erziehung. Auch das Mehrgenerationenhaus Hell-Ga wird dort wieder einen festen Platz haben mit einem Café und einem täglichen Mittagstisch, an dem wie auch bisher, alle Generationen willkommen sein werden.

Zusammenhalt in der SOS-Kindertagesstätte Koblenzer Straße Bild vergrößern

Zudem werden die neuen hellen Räumlichkeiten mehr Platz bieten, um Angebote wie die Krabbel- und Spielgruppen, Yoga für Schwangere, den Senioren-Nachmittag und auch die vielen Angebote für Kinder wie die Koch- und Kreativwerkstatt noch auszubauen. 

Auch ein neuer, großer, öffentlicher Spielplatz wird entstehen

Die Angebote rund um das SOS-Kinderdorf-Zentrum sind für alle Menschen im Stadtteil. Es sollen möglichst viele Ideen und Anregungen von Besuchern für alle Lebensalter und alle Lebenssituationen umgesetzt werden. In die Kita kommen die Kinder aus der Kita Schatzkiste , die jetzt noch in einem Provisorium untergebracht ist und der Nachbarschaft.

Das neue Mehrgenerationenhaus HELL-GA Bild vergrößern

Das Mehrgenerationenhaus HELL-GA ist schon jetzt ein beliebter Treffpunkt

In das Mehrgenerationenhaus Hell-Ga kommen Alt und Jung, Groß und Klein. Alle Menschen sind willkommen – ob nun einfach einen Kaffee im offenen Treff zu trinken oder mitzumachen. Im Café Hell-Ga, dem offenen Treffpunkt, besteht auch kein Verzehrzwang. Es gibt immer ein kostenfreies Getränk (Wasser) auf dem Tisch. Bücher, Zeitungen und Spiele laden zum Verweilen ein. Die Angebote zum Frühstück, Mittagstisch und Kaffee und Kuchen werden zu sozialen Preisen angeboten. Wer möchte kann darüber hinaus Beratungs- und Bildungsangebote z.B. Eltern-Kind Spielgruppen nutzen. Die Geschäfte im kleinen Einkaufszentrum Matthias-Erzberger-Str. wurden in der Vergangenheit wie in anderen Stadtteilen auch dem Leerstand übergeben. Zuletzt stellten der Frisör und die Bäckerei den Betrieb ein. SOS-Kinderdorf hat die Ladenlokale angemietet und wird sie auch nach Fertigstellung des Neubaus weiter mit Angeboten füllen. Der ehemalige Stadtteiltreff wird weiterhin für soziale Projekte, z.B. für die Kinderkoch- und Backschule, genutzt werden. Die Kinderbetreuungsangebote für U2/U3 bleiben in ihren Räumen, ein großer Second-Hand Laden für Kinder und Spielwaren ist geplant.  Sogar ein kleines Sortiment für die Nahversorgung auf schnellem Wege mit dem Nötigsten wie z.B. Brot, Brötchen, Butter, Eier, Milch… ist angedacht. Mit dem neuen Zentrum werden auch neue Parkplätze entstehen.

In einem zweiten Bauabschnitt sind Kinderdorfhäuser vorgesehen. Hier können Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren wohnen, die nicht mehr zu Hause leben.