Unser aktuelles Spendenprojekt

Hilfe für die Kleinsten geht uns alle an

Ermöglichen Sie Kindern einen guten Start ins Leben. Unterstützen Sie die wichtige Arbeit von SOS-Kinderdorf Düsseldorf.

SOS-Kinderdorf in Düsseldorf bietet Beratung und dauerhafte Begleitung in schwierigen Lebensumständen

Ein sicheres Nest für die Kleinsten

Fast 20.000 Menschen wohnen im Düsseldorfer Stadtteil Garath. Viele Familien haben mit sozialen Problemen zu kämpfen. In jeder dritten Familie erzieht ein Elternteil allein. Seit 2009 ist SOS-Kinderdorf in Garath aktiv: Mit Angeboten, die sich an alle Familien richten.

Wir bieten Geburtsvorbereitung, Hebammen-Sprechstunde und Hausbesuche durch eine SOS-Familienhebamme

  • Beratung und dauerhafte Begleitung in schwierigen Lebensumständen bei materiellen, gesundheitlichen und psychosozialen Problemen
  • Eltern-Kind-Kurse, für Familien mit Migrationshintergrund auch zweisprachig: Was braucht das Baby, um sich gut zu entwickeln?
  • Ein offenes Haus für alle: Kontakt und Vernetzung im „Offenen Treff“

Birgit Höbel unterstützt Frauen wie Malin (mit Baby Fietje)

Heute ist der kleine Fiete ein vergnügtes und gesundes Baby, doch sein Start ins Leben war dramatisch. Zum Glück bekam seine Mutter Unterstützung von SOS-Kinderdorf.

Alles schien gut vorbereitet, als Malin (24) aus Düsseldorf ihr erstes Kind erwartete. Malin und ihr Partner freuten sich auf ihr Baby. Doch dann blieben im Kreißsaal die Herztöne weg, nur ein Notkaiserschnitt konnte dem kleinen Fiete das Leben retten. Zuhause wurde die körperlich geschwächte Mutter mit neuen Problemen
konfrontiert: „Statt an Gewicht zuzulegen, nahm Fiete plötzlich dramatisch ab. Ich wäre verzweifelt, wenn ich Birgit Hoebel nicht gehabt hätte.“

Hoebel ist eine von zwei SOS-Familienhebammen, die jungen Müttern im Düsseldorfer Stadtteil Garath zur Seite stehen. In der offenen Hebammen-Sprechstunde im Mehrgenerationenhaus werden schon während der Schwangerschaft Kontakte geknüpft. So war es auch bei Malin: „Ich kannte Birgit schon und rief sie sofort nach der Geburt an.

Als ich mit Fiete nach Hause kam, war sie für uns da.“ Heute ist Fiete ein gesundes, fröhliches Baby. Sein schwieriger Start wurde von liebevollen Eltern gut bewältigt – auch dank der Hilfestellung von SOS-Kinderdorf.

Hilfe in Krisensituationen für 250 Familien im Jahr

31405_KD-Düsseldorf_Hebamme-BirgitHoebel_04.10 Bild vergrößern

Weil leider nicht alle Neugeborenen die Fürsorge erfahren, die sie brauchen, unterstützt SOS-Kinderdorf Mütter in schwierigen Lebenssituationen gezielt. Dabei steht das Wohl des Kindes immer im Fokus. Von der Hilfe
rund um Schwangerschaft und Geburt schlagen die Familienhebammen eine Brücke zu den Eltern-Kind-Kursen und anderen Angeboten der Frühen Hilfen.

„Ich möchte den Müttern und Kindern ein Anker sein“, sagt Birgit Hoebel. Denn dafür sind die Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter von SOS-Kinderdorf da.

Helfen Sie jungen Familien und Kindern, die nicht so gut umsorgt sind wie der kleine Fiete. Ein warmes und schützendes Nest ist das A und O, damit die Allerkleinsten zu fröhlichen und selbstbewussten Kindern heranwachsen.

Unterstützen Sie deshalb unsere Frühen Hilfen und finanzieren Sie beispielsweise

  • mit 50 € ein Startpaket für junge Eltern und Baby, zum Beispiel mit Fieberthermometer, Wundcreme, Waschschüssel und Basiswissen zu Babykost.
  • mit 250 € die Anschaffung einer digitalen Babywaage für das Hebammenzimmer. So kann das altersgerechte Wachstum des Neugeborenen genauestens beobachtet werden.
  • mit 1.000 € eine professionelle, höhenverstellbare Untersuchungsliege, die die Vor- und Nachsorge bei den jungen Müttern erheblich erleichtern wird.

Hilfe für die Kleinsten geht uns alle an

SOS-Kinderdorf in Düsseldorf bietet Beratung und dauerhafte Begleitung in schwierigen Lebensumständen

Ermöglichen Sie Kindern einen guten Start ins Leben. Unterstützen Sie die wichtige Arbeit von SOS-Kinderdorf Düsseldorf.

Jetzt spenden