Frühe Hilfen

KD Worpswede_Torsten Kollmer_IMG 0084-2

Hinter den Frühen Hilfen versteckt sich ein einfacher Gedanke:
Die Hilfe soll zeitlich früh ansetzen und in jungen Jahren und hat ganz klar einen vorbeugenden Charakter.

Um was geht es?

Schwangerschaft, Geburt sowie Pflege und Erziehung von Babys und Kleinkindern stellen Eltern vor neue Herausforderungen. Gerade die ersten Lebensjahre des Kindes sind entscheidend für den gesamten weiteren Verlauf des Lebens. Die Bindung und Beziehung der Eltern zu ihrem Kind und die Wahrnehmung von Bedürfnissen innerhalb der neuen Familie stehen im Mittelpunkt der Unterstützung und Beratung.

An wen richten sich Frühe Hilfen?

Frühe Hilfen wenden sich vor allem an werdende Eltern und Familien und Alleinerziehende mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren.

Was bieten wir Ihnen?

Konkret geht es um Unterstützung und Beratung

  • in Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Babypflege
  • in Erziehungsfragen und ums Wahrnehmen und Verstehen kindlicher Signale
  • im Familienalltag und Partnerschaft
  • in schwierigen, konflikthaften Situationen
  • Informationen zu Angeboten in der Region
  • Elternkurs „Das Baby verstehen“
  • Aufsuchende Beratung in der Familie und in der Kita