Beratungsangebot

Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche

Die SOS-Beratungsstelle hilft Kindern, Jugendlichen, Eltern und Großeltern, die Sorgen haben. Die Schwierigkeiten können dabei in Schule oder in der Ausbildung/Arbeit, in der Familie oder im Verhältnis zu Partnern/Freunden liegen.

  • Alle Beratungsangebote der SOS-Beratungsstelle sind für Sie kostenlos.
  • Die Beratung ist freiwillig, d.h. sie findet nur auf Ihren eigenen Wunsch hin statt.
  • Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht und beraten auf Wunsch auch anonym, d.h. Sie brauchen uns Ihren Namen nicht zu nennen.

Eltern

Weil Familienleben nicht immer einfach und Kinder nicht immer nur süß und pflegeleicht sind, können sich Eltern mit Sorgen und Fragen an uns wenden. Hier finden Mütter und Väter Hilfe z.B. wenn sie sich Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen, es Probleme im Zusammenleben in der Familie gibt oder eine Trennung oder Scheidung ansteht.

Kinder und Jugendliche

Auch Kinder und Jugendliche finden qualifizierte und sensible Ansprechpartner bei kleinen und großen Schwierigkeiten, aber auch in scheinbar ausweglosen Situationen. Gemeinsam suchen wir mit dir Lösungen, Wege aus der Krise, z.B. bei Problemen mit deinen Eltern, Geschwistern oder Freunden, Mobbing, wenn es Ärger in der Schule, im Beruf oder am Ausbildungsplatz gibt, aber auch bei allgemeinen Ängsten und Unsicherheiten.

Großeltern

Nicht nur zum Verwöhnen sind sie da. Manchmal machen Sie sich als Großeltern Sorgen um Ihre Enkelkinder, insbesondere dann, wenn die Eltern zerstritten sind und sich der Umgang schwierig gestaltet. Großeltern können sich auch dann an uns wenden, wenn es um ihre eigenen erwachsenen Kinder geht und deren Probleme sich direkt oder indirekt auf ihre Enkelkinder auswirken.

Zu uns können außerdem kommen: Patchwork-, Adoptiv- und Pflegefamilien, Regenbogenfamilien und alleinerziehende Elternteile.

Unsere Angebote im Einzelnen:

  • Erziehungs- und Familienberatung ab dem Säuglingsalter
  • Abklärung und fallbezogene Diagnostik
  • Krisenberatung
  • Einzel- und Paarberatung für Eltern
  • Beratung bei Trennung oder Scheidung und zu Fragen der Umgangsgestaltung
  • bei Bedarf auch aufsuchende Beratung
  • Gruppenangebote für Kinder
  • Offene Sprechstunde
  • Vermittlung anderer Hilfeangebote
  • Fachberatung für Lehrer/innen und Erzieher/innen und weitere Mitarbeiter/innen aus pädagogischen und psychosozialen Arbeitsfeldern

Im Rahmen unserer Präventionsarbeit gestalten wir thematische Elternabende an Kitas und Schulen und bieten Fortbildungen für Lehrer und Erzieher und andere Fachkräfte an. In den Kitas ging es u.a. um das Thema „Grenzen setzen“. In Grundschulen um „Ängste und Einschlafstörungen“ und im Gymnasium z:B. um das Thema „Pubertät“. Gerne erschließen wir in enger Absprache mit Ihnen auch weitere Themenfelder. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

In den vergangenen Jahren hat sich eine vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Stellen in der Stadt Brandenburg und Potsdam-Mittelmark entwickelt (Netzwerk Gesunde Kinder, Kitas, Schulen, Freie Träger). Außerdem sind wir vertreten im „Präventionshaus 2012“ der Stadt Brandenburg.

Uns interessiert der Nachwuchs. Seit kurzem stellen wir Praktikumsplätze für Studenten der Sozialarbeit/Sozialpädagogik, Psychologie zur Verfügung.

Wie läuft Beratung ab?