Aktuelles vom Bau

Der Neubau der Botschaft für Kinder wurde von den Berliner Architekten ludloff+ludloff 2013 entworfen. Das Architekturbüro überzeugte im Rahmen eines Wettbewerbs sowohl den SOS-Kinderdorf e.V. als auch das Bezirksamt Berlin-Mitte. Gemeinsam mit dem SOS-Kinderdorf-Verein und den Fachplanern arbeiteten ludloff+ludloff anschließend an der die detaillierten Bauplanung. Im Mai 2014 wurde der Bauantrag eingereicht – im Oktober 2014 erhielt der Verein die Baugenehmigung vom zuständigen Bezirksamt. Das Grundstück für die Botschaft für Kinder befindet sich in der Lehrter Straße 66, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs und im direkten Umfeld des Poststadions. Es wurde dem SOS-Kinderdorf vom Bezirk Mitte in Erbpacht überlassen. Mit dem Start der Aushubarbeiten auf dem Grundstück erfolgte Mitte Januar 2015 dann der offizielle Baustart der Botschaft für Kinder – ein offenes Haus für alle entsteht. Und das feierten wir im Juni 2015: Bei schönstem Sonnenschein fand mit rund 250 Gästen die Grundsteinlegung statt.

Bildergalerie Neubau

Von Anfang an dabei

Bei jedem neuen Bauabschnitt war Fatme, Azubi im SOS-Kinderdorf Berlin, vor Ort. Sie erzählt, was der Bau der Botschaft für sie bedeutet:

"Ich heiße Fatme, mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement im SOS-Kinderdorf Berlin und bin schon seit Baubeginn der Botschaft für Kinder dabei. Von Anfang an, als noch die Sandhaufen mit dem Bagger entfernt wurden, bis jetzt. Und das Haus wächst von Woche zu Woche. Besonders schön war die Grundsteinlegung, die am 30. Juni 2015 stattfand. Ich habe dort aktiv mitgewirkt, viel Neues kennengelernt und viel Spaß auf der Veranstaltung gehabt.

Eine meiner Aufgaben zurzeit ist es, Fotos von der Baustelle für die Bildergalerie auf der Website zu machen. Wöchentlich bin ich dort vor Ort und genieße es, jedes Mal zu sehen, wie das Haus wächst und Form annimmt. Nachdem ich immer alles mit der Kamera festgehalten habe, bearbeite ich die Bilder nach und dann werden sie im Internet hochgeladen. So eine tolle Erfahrung in meinem Leben zu sammeln, ist wirklich schön. Die Bauarbeiter arbeiten sehr fleißig und akkurat und erwarten mich bereits dienstags.

Somit gehöre ich zur ersten Generation, die in die Botschaft für Kinder einzieht. Ich freue mich sehr auf dieses Ereignis. Was uns wohl erwartet und was auf uns zukommt? Es wird voller und lebhafter, das ist das Erste, was mir dazu einfällt. Ich wünsche mir, dass wir auch in dem Neubau gut und friedlich zusammen arbeiten. Mit dem „alten“ Haus verbinde ich viele schöne und interessante Erfahrungen. Ich kann es aber kaum erwarten, meinen neuen Platz in der Botschaft für Kinder einzunehmen.
Auf eine schöne Zusammenarbeit!"