SISA

1_3_7_2_4_SISA.jpg

Mit dem betrieblichen Kooperationsprojekt „SISA – sicher abfahren, sauber ankommen“ bietend Berliner Stadtreinigung und das SOS-Kinderdorf Berlin jungen Menschen die Möglichkeit, den Einstieg ins Berufsleben zu finden. Besonders Jugendlichen, die bis dahin keine Chance hatten auf dem Arbeitsmarkt unterzukommen, soll mit dem Projekt eine Zukunftsperspektive geboten werden. Viele von ihnen sind geprägt von negativen Schulerfahrungen sowie familiären oder persönlichen Problemen. Mit der entsprechenden sozialpädagogischen Unterstützung, die sie im SOS-Kinderdorf Berlin erhalten, werden diese Probleme angegangen und die Jugendlichen können wieder neuen Mut fassen.

Im Rahmen der einjährigen beruflichen Orientierung absolvieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über fünf Monate eine betriebliche Phase bei der BSR. In dieser Zeit lernen sie an vier Tagen in der Woche die Arbeit und die dazugehörigen Aufgaben auf einem Recyclinghof kennen. Am fünften Tag findet ein Arbeits- und Ausbildungsvorbreitungsprogramm im SOS-Kinderdorf Berlin (Ausbildung und Qualifizierung) statt. Ausbilder/innen und Lehrkräfte arbeiten gemeinsam mit den Jugendlichen an ihren Defiziten und bereiten sie auf den Arbeitsalltag bei der BSR vor.

Nach der betrieblichen Phase machen die Jugendlichen den Führerschein Klasse B. Ebenso bietet die BSR den Jugendlichen im Anschluss ein Beschäftigungsverhältnis als Müllwerker/in oder auch als Straßen- und Grünflächenreiniger/in an. Einige bekommen sogar die Chance die Ausbildung zum/zur Berufskraftfahrer/in anzutreten.

Um an dem Projekt teilnehmen zu können, müssen jedoch einige Kriterien vorab erfüllt sein:

  • Vermittlung vom Jobcenter Mitte ans SOS-Kinderdorf Berlin zur beruflichen Orientierung
  • Zwischen 17 und 21 Jahre alt und nicht mehr schulpflichtig
  • Interesse bei Deutschlands größtem kommunalen Entsorgungsunternehmen zu arbeiten
  • Freude an der Arbeit in einem multikulturellen Team


Außerdem sollten die Interessentinnen und Interessenten körperlich fit sein, gut sehen und hören können und an einer betriebsärztlichen Untersuchung teilnehmen. Ein einwandfreies Führungszeugnis sowie technisches Grundverständnis gehören ebenfalls zu den Anforderungen an die Jugendlichen.

Dauer: 12 Monate
Förderung: Jobcenter Mitte und Jugendamt Mitte