05. 03. 2018

Ein Tag für die Musik

Im offenen Trommelworkshop wurde es den Schüler*innen auch bei kalten Temperaturen schnell warm.

Im offenen Trommelworkshop wurde es den Schüler*innen auch bei kalten Temperaturen schnell warm.

In der Botschaft für Kinder des SOS-Kinderdorf e.V. spielte am 1. März die Musik

Während vor den Türen klirrende Kälte herrschte, wurden Anfang März die Räume der Botschaft für Kinder von vielen jungen Menschen und den Musikern Rolf Zuckowski und Megaloh zum Klingen gebracht. Der Tag rund um Instrumente und Klänge wurde dem SOS-Kinderdorf Berlin von der GEMA geschenkt und in Kooperation mit dem Klingenden Museum Berlin organisiert. Es war ein gelungener Veranstaltungsauftakt für das lebendige Haus in der Lehrter Straße 66, das seit Eröffnung im Juli 2017 tagtäglich für die Stimme junger Menschen eintritt.

Rolf Zuckowski beim Tag der Musik Bild vergrößern

Zu Gast war der bekannte Kinderliedermacher Rolf Zuckowski, der von zahlreichen, textsicheren Kindern unterstützt wurde.

Es war eine beeindruckende Anzahl an Instrumenten, die von den Musikern des Klingenden Museums in die Botschaft für Kinder gebracht wurden. Etwa 180 Kinder konnten sie in verschiedenen Workshops hautnah erleben und ohne Angst und Hemmungen ausprobieren. Es klang und tönte im gesamten Haus, und sogar die Kleinsten aus der Kita des SOS-Kinderdorf Berlin staunten mit großen Augen und Ohren als die Trainees der GEMA für sie das Dschungelbuch in moderner Form darboten. Die älteren Schulkinder aus den SOS-Kinderdorf Kooperationsschulen konnten sich an Blas-, Saiten-, und Percussioninstrumenten versuchen, und gemeinsam kleine Jam-Sessions spielen.

Mit Xylophon, Trommeln und anderen Perkussionsinstrumenten hatten die kleinen Teilnehmer*innen bald den gemeinsamen Takt raus. Bild vergrößern

Mit Xylophon, Trommeln und anderen Perkussionsinstrumenten hatten die kleinen Teilnehmer*innen bald den gemeinsamen Takt raus.

Die universelle Sprache der Musik half bei der spielerischen Verständigung, insbesondere Kindern mit Fluchthintergrund, die gerade erst begonnen haben die deutsche Sprache zu lernen. Beim gemeinsamen Musizieren verstand man sich ohne Worte, tauschte Instrumente und half sich gegenseitig beim Pusten, Zupfen, Streichen, Trommeln oder Rasseln. Über die Freude am gemeinsamen Musizieren hinaus wünscht sich Bernhard Heintzen von der GEMA-Generaldirektion „dass dieser Tag auch schon bei den ganz jungen Menschen ein Bewusstsein dafür schafft, dass Musik einen besonderen Wert hat. Denn in den Zeiten von Streamingdiensten und Sharing-Portalen rückt dieser Wert leider immer weiter in den Hintergrund.“  

Die Highlights des Tages waren die beiden Konzerte von Rolf Zuckowski und Megaloh, die das begeisterte junge Publikum im Restaurant des Inklusionsbetriebs Hotel Rossi in der Botschaft für Kinder ordentlich zum Mitsingen bzw. Mitrappen animieren konnten.

Das SOS-Kinderdorf freut sich sehr über das Musik-Geschenk  der GEMA und hofft auf eine Wiederholung des gelungenen Tages, denn auch Rolf Zuckowski versprach im Dezember wieder in die Botschaft für Kinder zu kommen, „um zur richtigeren Jahreszeit noch einmal gemeinsam „In der Weihnachtsbäckerei“ singen zu können“.