26. 03. 2015

Secondhandladen „luftiger und freundlicher“

Für Leseratten: jede Menge Bücher!

Für Leseratten: jede Menge Bücher!

In den Weihnachtsferien wurde fleißig gestrichen, umgeräumt und ausgetauscht: Ab sofort zeigt sich der Secondhandladen im SOS-Familien- und Kindertageszentrum in Neuaubing in einem moderneren und luftigeren „Outfit“. „Es war Zeit für eine Veränderung“, sagte Gerdi Bayer, die Leiterin des im westlichsten Stadtteil Münchens gelegenen Shops, der generationenübergreifend gerne besucht wird. Dieser liegt zwar unter der Kaffeestube im Keller des Gebäudes, muss sich aber dennoch nicht verstecken. Seit Jahrzehnten bietet er ein breites Sortiment an gut erhaltener, gebrauchter Kinder-, Damen- und Herrenmode sowie Markenkleidung, Schuhe, Wäsche, Bücher, Spiel- und Haushaltsware.

Ein breiteres Angebot erwartet die Käufer

Unser Team freut sich auf sie! Bild vergrößern

Unser Team freut sich auf sie!

Mit der Renovierung hat sich nicht nur die Optik des Secondhandladens zum Vorteil verändert. Auch das Angebot ist deutlich breiter geworden. Besucher finden zum Beispiel mehr Haushaltsware, die in Regalen und einem alten Küchenbuffet liebevoll präsentiert wird. Daneben lädt eine Bücherecke mit gemütlichem Sessel zum Schmökern ein, bevor man sich für einen bekannten Krimi oder mitunter auch eine literarische Rarität entscheidet. Dann gibt es eine große Sportecke, in der je nach Saison Winter- oder Sommersportgeräte sowie -mode angeboten werden. Auf der anderen Seite finden die Kinder in einem großen Regal ein deutlich umfangreicheres Spielzeugsortiment als bisher. Auch die Männer haben inzwischen mehr Auswahl an Kleidung und Schuhen. „Wer umweltbewusst, nachhaltig und günstig einkaufen will, ist bei uns richtig“, ist sich Gerdi Bayer sicher. Andererseits sei der Secondhandladen seit jeher neben der Kaffeestube ein erster Ort, um Kontakte zu knüpfen, um Informationen über die Einrichtung zu erhalten oder um sich zu engagieren. Neben der Beratung bei Modefragen stehe deshalb auch das persönliche Gespräch mit den Besuchern im Vordergrund, wenn sie dies wünschen.

Seit Januar wird ausschließlich gespendete Ware verkauft

Wahre Schätze gibt es zu entdecken Bild vergrößern

Wahre Schätze gibt es zu entdecken

Der gesamte Erlös kommt dem SOS-Familien- und Kindertageszentrum zugute, das sich in den vergangenen Wochen auch immer mehr zu einer Anlaufstelle für die zahlreichen Flüchtlinge und  Wohnungslosen im Stadtteil entwickelt hat. Seit jeher wird außerdem besonders auch auf die Belange der bedürftigen Familien eingegangen. Für alle, die in Not sind, sammelt das Secondhandteam regelmäßig gezielt Kleidung, die dann kostenfrei abgegeben wird.

Begeistert vom neuen Shop zeigen sich auch die Mitarbeiter: „Er ist viel luftiger und freundlicher als früher“, sagte Verena Müller, die seit Jahrzehnten als ehrenamtliche Mitarbeiterin dabei ist. Mit der Renovierung und der neuen Anordnung der Regale hat sich das Angebot an Kleidung im Vergleich zu früher etwas reduziert. Das wird von den Kunden jedoch positiv empfunden: Das neue Konzept mache es leichter, ein bestimmtes Kleidungsstück zu finden, da es übersichtlicher sei, hieß es bereits wenige Wochen nach der „Neueröffnung“. Da die Mitarbeiter außerdem jeden Tag Ware nachsortieren und auszeichnen, wird  immer wieder Neues geboten. Das Secondhand-Team organisiert außerdem mehrmals im Jahr themenbezogene Flohmärkte, auf denen Bücher, Haushaltsware und Spielzeug in größerem Umfang als im Shop verkauft werden. Außerdem gibt es seit diesem Jahr zwei Kellerflohmärkte im Mai und im Oktober, auf denen Interessierte gegen eine geringe Tischmiete selber ihre Kleidung und Kleinspielzeug feilbieten können.